Banner


WAS IST KICK-BOXEN?

Die ursprünglich in Amerika entstandene Fitness- und Kampfsportart "Kick-Boxen" ist im Laufe der Zeit zum Trendsport in Deutschland geworden. Besonders in den vergangenen Jahren haben viele Fitness- und Freizeitanlagen die asiatischen Kampfkünste in Ihre Kursprogramme integriert.

Kick-Boxen beinhaltet Kampftechniken verschiedener Kampfkünste wie zum Beispiel klassisches Boxen, Taekwon-Do und Kung Fu.

Ziel im Kickboxsport ist es, eine sehr gute körperliche und mentale Fitness zu erreichen.

Jeder Kickboxsportler hat die Möglichkeit an Leistungsvergleichen in Form von Wettkämpfen oder Gürtelprüfungen teilzunehmen.

 

Kickboxen ist ein Kraft-Ausdauersport.

Im Wettkampf spielen Taktik, Kondition, saubere Technik, Übersicht, gutes Distanzgefühl, Timing, Härte, Lockerheit, Reflexe, Koordination und gute Psyche die entscheidende Rolle, was natürlich im Training gefördert wird. Das Training soll abwechslungsreich und effektiv gestaltet sein.

Es ist eine Sportart, die den gesamten Körper trainiert. Von der Gymnastik bis zur Atmung und Konzentration. Beim Training werden viele Kalorien verbraucht und Stress effektiv abgebaut. Trainiert wird mit Partner und an Sandsäcken, Pratzen usw.

Kick-Boxen eignet sich auch ausgezeichnet für Fitness-Kickboxen und ist ein fairer sportlicher Zweikampf nach strengen Regeln, bei dem man Füße (Kicken) und Fäuste (Boxen) einsetzt.

 

Unter dem modernen Kickboxen fasst man mehrere Disziplinen zusammen. Das Semikontakt Kickboxen auch Pointfighting genannt, Leichtkontakt Kickboxen und das Vollkontakt Kickboxen. Kickboxen ist nicht nur ein reiner Wettkampfsport, es kann auch als Fitnesstraining betrieben werden. Kickboxen fördert Ausdauer, Koordination, Konzentration und Beweglichkeit

 



#